YouTube Video

Prof. Dr. Manfred Hauswirth 

Der Architekt flexibler Daten-Infrastrukturen

»Um Big Brother zu vermeiden, müssen wir Daten direkt an der Quelle analysieren«

Im Jahr 2020 werden wir 44 Trillionen Gigabyte Daten jährlich produzieren. Alle zwei Jahre verdoppelt sich dieses riesige digitale Universum. Wie organisiert man so eine Datenexplosion?

Manfred Hauswirth ist Spezialist für Daten. Er baut flexible Infrastrukturen, um die exponentiell wachsenden Datenmengen, nutzbringend organisieren und analysieren zu können. Dazu müssen Daten nahe an den Quellen analysiert und gefiltert werden, was neben technischen Anforderungen an die Skalierbarkeit und Reaktionsfähigkeit von Systemen, auch die Möglichkeiten bietet Datenschutz sauber umzusetzen. Besonderes Interesse hat er an der Verbindung von physischer und virtueller Welt – auch bekannt als Internet der Dinge oder Cyber-Physical Systems. Ziel seiner Forschung ist es, zu Datenquellen jeder Art (Sensoren, eingebettete Systeme, Web, Semantisches Web, Verlinkte Daten, Social Media etc.) einen einfachen Zugang zu finden und die Datenmengen über ein einziges Datenmodell und eine einzige Schnittstelle zu managen.


Biographie 

Seit dem 1. Oktober 2014 ist Prof. Dr. Manfred Hauswirth Institutsleiter am Fraunhofer-Institut FOKUS. Parallel dazu übernahm er die Professur für das Fachgebiet »Open Distributed Systems« an der Technischen Universität Berlin.

Zuvor war Manfred Hauswirth Vizedirektor des Digital Enterprise Research Instituts (DERI) in Galway, Irland, das nun als zentrales Kompetenzzentrum im Nationalen Irischen Data Analytics Center »INISIGHT« aufgegangen ist. Das DERI war eines der weltweit größten Web-Research-Institute zu dessen Kuratorium u.a. der Begründer des World Wide Web, Sir Tim Berners-Lee gehörten. Zusätzlich zu seiner Position am DERI hatte Hauswirth eine Professur an der Nationalen Universität von Irland inne. In seiner Forschung beschäftigt sich der Österreicher mit dem Internet der Dinge, Linked Data, semantischen Sesornetzen und verteilten Informationssystemen.

Seinen Dipl.-Ing. und Doktorgrad in Informatik erhielt Hauswirth an der Technischen Universität Wien. Von Januar 2002 bis September 2006 war er Senior Researcher an der École Polytechnique Fédéral de Lausanne (EPFL) und wechselte dann 2006 als Vizedirektor ans DERI, die Position, die er bis zu seinem Wechsel nach Berlin bekleidete.

Mitgliedschaften

  • IEEE Computer Society (unter anderem ist Hauswirth Associate Editor und für die Vergabe des IEEE-Brandigs an Konferenzen mitverantwortlich)
  • ACM (Association for Computing Machinery)
  • Verschiedene Steering Committees und Standardization Committees
  • Scientific Advisory Boards (Centre for Sensor Web Technologies, Dublin; Corporate Semantic Web research center, FU Berlin; Wireless Sensors Enterprise Led Network (WISEN), Enterprise Ireland)
  • Experts Reference Group of the Future Internet Architecture CSAs Coordination Group (EU)
  • Experts Reference Group of the Future Internet Architecture CSAs Coordination Group (EU)