WindNODE_Logo
Newsletter Bestellung
Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.
                                                          
Mail*
          

WindNODE

01. Dez. 2016 bis 01. Dez. 2020

Windräder, Sonnenkollektoren & Co. sollen unseren Energiemix sauberer machen. Doch wie lässt sich die erneuerbare Energie möglichst effizient in die Stromnetze integrieren? Mögliche Antworten soll das BMWi-Förderprogramm SINTEG demonstrieren, an dem FOKUS mit dem Verbundprojekt WindNODE beteiligt ist. Nach zweijähriger Vorbereitung kann das Verbundprojekt WindNODE endlich starten. Am 06.12.2016 übergab Staatssekretär Rainer Baake den Förderbescheid und erteilte somit den Startschuss.

Ziel des Projekts ist es, im Verbund mit 50 Projektpartnern und mit politischer Unterstützung aus den sechs norddeutschen Bundesländern und Polen eine nordostdeutsche Modellregion für intelligente Energie zu etablieren. Vier Jahre lang werden dafür neben Energieversorgern, Netzbetreibern und High-Tech-Spezialisten auch Unternehmen des Automobilbaus, der Ver- und Entsorgung, der Wohnungswirtschaft und des Einzelhandels sowie mehrere Universitäten und Forschungsinstitute aus der Region an gemeinsamen Lösungen arbeiten. 

Fraunhofer FOKUS entwickelt im Rahmen des Projekts eine IKT-Plattform, die verschiedenste Akteure im Energiesystem vernetzt und als »Datendrehscheibe« dient. Grundlage dafür sind Basisdienste, die Standardfunktionen wie Sicherheits- und Zugangskontrolle, Reporting etc. übernehmen. Um die Effekte der Energiewende einer breiten Öffentlichkeit anschaulich erklären zu können, werden die wichtigsten Kenndaten anonymisiert über ein Open Data Portal und innovative Apps bereitgestellt. 

Mehr zum Förderprogramm SINTEG, zum Projekt WindNODE und der Übergabe des Förderbescheids durch BMWi-Staatssekretär Rainer Baake (BMWi) erfahren Sie hier: 

www.fokus.fraunhofer.de/de/fokus/news/windNODE