ActiVAtE

01. Nov. 2019 bis 01. Okt. 2022

Im Verbundprojekt ActiVAtE (»Activity Tracking Data to Understand Volition, Attrition and Engagement towards Healthy Behaviors in Diabetic Patients and Controls«) sollen Daten zur körperlichen Aktivität von Menschen mit und ohne Diabetes mithilfe von sogenannten Wearables bzw. Smartwatches erhoben werden. Gemeinsam mit mehreren Projektpartnern wertet FOKUS die gesammelten Daten aus, welche in Folge für weitere interdisziplinäre Zwecke bereitgestellt werden.

Der Einsatz von mobilen Geräten und Apps kann die individuelle Motivation zur Teilnahme an sportlichen Aktivitäten fördern und langfristig aufrechterhalten. Healthcare-Apps und Smartwatches werden bereits vielerorts zur Beurteilung, Diagnose und Behandlung von Krankheiten eingesetzt, und sollen im Rahmen des ActiVAte Projekts gezielt zur Datenerhebung und Motivation von bis zu 3000 Teilnehmenden eingesetzt werden.

Die Beobachtung der sportlichen Aktivität der Probanden erfolgt über ein Jahr und beläuft sich insgesamt auf etwa eine Million Menschentage. Dabei generiert jede Smartwatch ganztägig aus verschiedenen Sensoren mehrere Messungen pro Minute. Auf der Grundlage der Interaktion dieser Messungen kann mit Hilfe speziell entwickelter Algorithmen bestimmt werden, ob die Probanden sitzend, mäßig oder intensiv körperlich aktiv sind. Mehrmals täglich werden die Daten an das Smartphone der Testpersonen gesendet und von dort, sobald eine Internetverbindung besteht, zur Speicherung und Verarbeitung an die Universität Vechta geschickt.

Die aus den Messungen resultierenden Datenmengen sind zu umfangreich und komplex, um sie mit manuellen und traditionellen Datenverarbeitungstechniken zu analysieren. Im Projekt entwickelt Fraunhofer FOKUS daher ein energieeffizientes und selektives Übertragungs- und Aufbereitungssystem. Zusätzlich übernimmt FOKUS das Design der Applikationen auf den Smartwatches, sowie zusätzlichen Mobilgeräten, durch welche die Daten selektiert und geordnet erhoben werden können. Darüber hinaus hat Fraunhofer FOKUS das technische Design zur Datenspeicherung und -sicherung entworfen.

ActiVAtE konzentriert sich auf die Erfassung und Verarbeitung von Big Data - Daten, die von den Aktivitäts-Trackern generiert und mit individuellen Gesundheitsdaten und sozioökonomischen Daten kombiniert werden - mit dem Schwerpunkt Diabetes und Prävention altersbedingter chronischer Krankheiten.

Aus den gewonnenen Informationen zur Aktivität von Menschen mit und ohne Diabetes können konkrete individualisierte Gesundheitsziele für körperliche Aktivitäten formuliert werden. Die Forschungsergebnisse sollen die Erfassung und Aufrechterhaltung der körperlichen Aktivität für eine große Anzahl von Teilnehmern ermöglichen und durch neue Erkenntnisse im Bereich der Motivation Therapietreue maximieren. Aus den erhobenen Daten entsteht im Projekt eine umfangreiche Datenbank, auf welche sich auch zukünftige Projekte zum Thema Gesundheit und Aktivität stützen können.

Das Projekt wird durch eine Kooperation mit der Universität Vechta, dem Klinikum Vechta, der Fachhochschule für Sport und Management Potsdam und einer Diabetologischen Schwerpunktpraxis in Vechta ermöglicht. Die Volkswagenstiftung stellt ActiVAtE über drei Jahre eine Förderung von einer Million Euro zu Verfügung.