Ansprechpartner
Dipl.-Inform. Nikolay Vassilev Tcholtchev
Wiss. Mitarbeiter (Senior)
Geschäftsbereich SQC
Tel.: +49 30 3463-7175

Go4IT ­– Advanced tools and services for IPv6 testing

01. Nov. 2007 bis 30. Apr. 2008

Obwohl eine Vielzahl von kommerziellen Testlösungen auf dem Markt existieren, die sich mit komplexen Telecom-Protokollen beschäftigen, sind diese Produkte zur Implementierung proprietärer Testlösungen in allen Fällen sehr teuer (z.B. mehr als 2 Millionen Euro für ein GSM Testsystem). Alle wichtigen Erfahrungen mit Telekommunikations-testenden Produkten haben daher Organisationen wie Industrieforen (ATM Forum, Bluetooth SIG, etc.) oder Standardisierungsorganisationen (z.B. ETSI, 3GPP)  gezwungen, an optimierten Testmethoden zu arbeiten und auch Optimierungsansätze auf den Weg zu bringen, um das große Arbeitspensum der letzten Jahre für einen einheitlichen Markt zu bewältigen.

Positive Ergebnisse könnten als die größten Stärken der EU angesehen werden: Eine  ausgereifte Testkultur und solide Erfahrung in Testsuiten und der Test-Tool-Entwicklung.

Das Go4IT Projekt stellt eine generische und preiswerte Testumgebung und damit verbundene Test-Services zur Verfügung, sowie kostenfrei durchführbare Testfolgen, die sich auf IPv6 Protokolltests konzentrieren. Das Go4IT Projekt erlaubt es, große europäische Investitionen im Bereich Infrastruktur zu nutzen, indem die Tools allen Nutzergemeinschaften zum Testen der IPv6 protokollbasierten Lösungen zur Verfügung gestellt und so das Vertrauen der Nutzer in Infrastrukturen der neuen Generation gestärkt wird.

Eines der Hauptanliegen von Go4IT ist es, das Engagement der Nutzergemeinschaft bei der Anpassung eines Test- und Validierungsprozesses zu stärken. Angepasste Serviceaktivitäten, die von einem Open-Community Web Portal und der Zusammenarbeit mit anderen IPv6 und testbezogenen Initiativen unterstützt werden, sollen diese Nutzergemeinschaft vergrößern. Das Go4IT Projekt wird alle wichtigen Ressourcen mobilisieren, um die Ziele des Projekts in Zusammenarbeit mit Universitäten, akademischen und industriellen Partnern, Testhäusern und Standardisierungsgremien zu erreichen.