EMYNOS

nExt generation eMergencY commuNicatiOnS

01. Sept. 2015 bis 28. Febr. 2018

Das Ziel des Projektes EMYNOS (nExt generation eMergencY commuNicatiOnS) ist es, eine Plattform für die Notfallkommunikation zu designen, definieren und zu entwickeln, die die derzeitigen Einschränkungen z. B. bei der Übermittlung von Angaben zum Anruferstandort und der Weiterleitung von Notrufen überwindet. Einen wichtigen Schwerpunkt stellen dabei die Anforderungen von Menschen mit Behinderungen dar. Zudem sollen Informationen aus sozialen Netzwerken eingebunden werden, um so Hilfsmaßnahmen bei Katastrophen und Notfällen zu unterstützen. Zu diesem Zweck soll EMYNOS Notrufe zukünftig mittels unterschiedlicher Technologien über verschiedene Endgeräte und heterogene Netztechnologien, wie PCs, TV-Geräte, mobile Geräte, AAC und haptische Geräte ermöglichen.

Das System Quality Center (SQC) beschäftigt sich im Projekt mit der Erweiterung einer bestehenden VoIP-Client-Software (Linphone), um diese in die EMYNOS Infrastruktur einzubinden. Zudem sollen Systeme wie Interactive Voice Response (IVR) und VoiceXML untersucht und umgesetzt werden. Diese Methoden ermöglichen es, die Notfallkommunikation überlasteter Notrufzentralen automatisiert und beschleunigt zu verarbeiten. Auch ein möglicher Einsatz von Drohnen, durch deren Audio- und Videoübertragung die Situation z. B. nach einer Umweltkatastrophe schneller überblickt werden kann, wird analysiert. Zusätzlich experimentiert SQC mit dem Einsatz von Umweltsensoren, die in die EMYNOS Infrastruktur integriert werden können und bei Abweichungen von vordefinierten Werten, wie z. B. durch ein Erdbeben oder Überflutungen, einen Notruf zu einer nahegelegenen Notrufzentrale tätigen sollen.

EMYNOS Testbed

Im Rahmen des Projektes wurde durch das Technological Educational Institute of Crete (TEI Crete), das die technische Koordination übernimmt, ein Testbed in Griechenland errichtet. In Anlehnung daran hat SQC ein eigenes EMYNOS Testbed aufgebaut. Dieses dient fast ausschließlich dazu, die eigenen Entwicklungsbereiche vorzutesten. Darüber hinaus werden Last- und Performancetests ausgeführt, die in unmittelbarer Umgebung effizienter stattfinden können. Außerdem wird das Testbed zur Untersuchung und Optimierung von Vorgängen in der Infrastruktur verwendet. Durch den Einsatz eines eigenen Testbeds können eigene Bereiche in der Entwicklung schnell und effizient getestet werden.