Ansprechpartner
Jürgen Großmann
Dr.-Ing. Jürgen Großmann
Gruppenleiter Entwicklung kritischer Systeme
Geschäftsbereich SQC
+49 30 3463-7390
EUSEC Review
Die Teilnehmer der Begutachtung in Brüssel. EU-SEC

Abschließende Begutachtung des EU-SEC Projekts  

News vom 06. Febr. 2020

In Brüssel fand am 29. Januar 2020 die abschließende Begutachtung des EU-SEC Projekts statt. Nach drei Jahren Laufzeit endete es planmäßig zum Jahreswechsel. Insgesamt neun Partner aus Forschung, Wirtschaft und Politik arbeiteten an dem vom Fraunhofer FOKUS Wissenschaftler Jürgen Großmann koordinierten Projekt an neuen Ansätzen zur Zertifizierung von Clouddiensten. Das Projekt war Teil des »H2020 Innovation Project« der Europäischen Union und hatte ein Budget von rund drei Millionen Euro. Bei der Begutachtung zeigten sich die unabhängigen Gutachter in Brüssel hochzufrieden mit den Ergebnissen des Konsortiums.

Im Projekt konnten vor allem drei Innovation erarbeitet werden: Einerseits das »Multi-Party Recognition Framework«, mit dem sich bestehende Zertifizierungs- und Attestierungsansätze verschiedener Anbieter gegenseitig anerkennen lassen. Des Weiteren wurde das Konzept der »Continuous Auditing based Certification« entwickelt, mit dessen Hilfe Cloud Services kontinuierlich und nicht, wie aktuell üblich, nur in größeren Abständen geprüft werden können. Abschließend wurde ein »Privacy Level Agreement Code of Conduct« erstellt, in dem Anforderungen entsprechend der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) speziell für Cloud Services formuliert und deren Einhaltung den Anbietern der Dienste auf Wunsch mit einem Siegel attestiert werden kann.

Alle drei Innovationen haben großes Potential bei der Umsetzung vereinheitlichter Zertifizierungsrahmenwerke im Rahmen des Europäischen Cyber Security Acts von ENISA richtungsweisend berücksichtigt zu werden. Entsprechende Konsultationen mit ENISA konnten bereits im Rahmen des Projekts gestartet werden.