Strategische Berater

Das Kuratorium mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft berät Fraunhofer FOKUS bei der strategischen Ausrichtung. Vorsitzender des Kuratoriums ist Dr. Hagen Hultzsch.

Mitglieder: 

    • Prof. Dr. Christine Ahrend/ Technische Universität Berlin
    • Dr. Heinrich Arnold/ Deutsche Telekom AG
    • Stephan Goericke/ International Software Quality Institute GmbH
    • Prof. Dr. Dr. Lutz Heuser/ Urban Software Institute GmbH & Co. KG
    • Winfried Holz/ ATOS Deutschland
    • Prof. Dr. Wolfgang Kellerer/ Technische Universität München
    • Bernd Kowalski/ Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
    • Dr. Ulf Lange/ Bundesministerium für Bildung und Forschung
    • Thomas Langkabel/ Microsoft Deutschland GmbH
    • Bernd Lietzau/ Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung
    • Dr. Lothar Mackert/ IBM Deutschland GmbH
    • Hans-Jürgen Mäurer/ DEKRA Automobil GmbH
    • Dr. Alexander Tettenborn/ Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
    • Indra Utoyo/ PT Telkom Indonesia
    • Claus Wechselmann/ ÖPP Deutschland AG
    • Dr. Klaus Zehner/ SV SparkassenVersicherung Holding AG 
      FOKUS-Kurator Picot
      Prof. Dr. Arnold Picot, Ludwig-Maximilian-Universität München Matthias Heyde/ Fraunhofer FOKUS

      Am 9. Juli 2017 ist überraschend Prof. Dr. Dres. h. c. Arnold Picot, langjähriges Mitglied des Kuratoriums von Fraunhofer FOKUS, verstorben.

      Neben vielen weiteren Ämtern und Funktionen, u.a. im Beirat des Fraunhofer-Verbunds IUK-Technologie, an der Ludwig-Maximilians-Universität München, an der Leibniz Universität Hannover, beim Münchner Kreis, an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, bei der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften – acatech –, in verschiedenen Sachverständigengremien von Bundes- und Landesministerien, als Mitglied und Vorsitzender in Aufsichts- und Beiräten mehrerer Unternehmen und Stiftungen, war er seit dem 01.01.2003 Mitglied des Kuratoriums am Fraunhofer-Institut für offene Kommunikationssysteme.

      Für das Institut war er über 14 Jahre ein wichtiger und geschätzter Berater.