EU-Projekt DataVaults

Plattform zur sicheren und fairen Weitergabe persönlicher Daten

01. Jan. 2020 bis 31. Dez. 2022

Online-Shopping, Filme streamen, im Socialnet chatten oder einfach nur mit dem Smartphone unterwegs sein – mit jeder Aktion mit Computer und Mobiltelefon hinterlassen wir auch persönliche Daten im Netz. Ein wertvolles Gut – doch die meisten Menschen geben die Rechte an ihren Daten unbedacht an Online-Dienstleister ab. Um Privatpersonen für den sicheren Umgang mit eigenen Daten zu sensibilisieren und ihnen die Möglichkeit zu geben, das Eigentum an und die Kontrolle über ihre Daten zu behalten, hat die Europäische Union im Januar 2020 unter der Projektleitung von Fraunhofer FOKUS DPS das Projekt DataVaults gestartet. Ziel des zunächst auf drei Jahre angelegten Projekts ist, eine vertrauenswürdige, sichere Plattform für personenbezogene Daten zu schaffen, auf deren Basis Privatpersonen selbst entscheiden können, wem sie ihre Daten und unter welchen Bedingungen überlassen. 

Denn in Europa entsteht derzeit eine starke Datenwirtschaft: Sowohl große Unternehmen als auch klein- und mittelständische Unternehmen haben den enormen Wert großer, personenbezogener Datenmengen (Bigdata) erkannt, die Märkte und Geschäftsmodelle grundlegend verändern können. Derzeit fehlen allerdings sowohl sichere Plattformen als auch datenschutzorientierte Analysemethoden. DataVaults soll künftig eine Plattform bereitstellen, die den Austausch persönlicher Daten zwischen den verschiedenen Interessensgruppen – Datenbesitzern und Datensuchenden – fördert und gleichzeitig einen fairen Wert der Daten zum Nutzen aller Beteiligten festlegt: sicher, vertrauenswürdig und datenschutzkonform. Als stetig wachsendes „Daten-Ökosystem“ auf Basis intelligenter Verträge und Mechanismen soll DataVaults Einzelpersonen in die Lage versetzen, ihre persönlichen Daten nach Belieben an Unternehmen oder andere Interessierte weiterzugeben, die Kontrolle über die Datennutzung zu behalten und sich diese angemessen vergüten zu lassen – und dabei stets ihre Privatsphäre und Datensicherheit zu schützen.

Das DataVaults-Projektkonsortium besteht aus 17 Partnern aus 10 europäischen Ländern mit Erfahrung in Datenmanagement und -analyse sowie Datensicherheit und -schutz. Fraunhofer Fokus DPS hat die koordinierende Projektleitung von DataVaults übernommen und leitet zusätzlich folgende drei Teilbereiche:

1. Definition des DataVaults Common Semantic Models sowie Lifecycle-Management für personenbezogene Daten.

2. Detailliertes Architekturdesign der DataVaults-Plattform und der Komponenten.

3. Design und Implementierung der Komponenten, die sich mit dem Sammeln, der Verknüpfung, der Transformation, der Indizierung und der Veröffentlichung von Personendaten befassen.

Das Projekt umfasst zudem fünf Demonstratoren aus verschiedenen Themenfeldern, darunter Öffentliche Verwaltung, Energie, Gesundheitswesen und Tourismus.

DataVaults wird mit Mitteln des Europäischen Forschungs- und Innovationsprogramms Horizon 2020 im Rahmen der Finanzhilfevereinbarung Nr. 871755 gefördert.