Big Policy Canvas
Newsletter Bestellung
Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter.
                                                          
Mail*
          



Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein großes Anliegen, wir verweisen hierzu auf unsere Datenschutzerklärung .

Big Policy Canvas

01. Okt. 2017 bis 30. Sept. 2019

Die Modernisierung des öffentlichen Sektors durch Digitalisierung ist beileibe keine neue Erscheinung. Doch der Durchbruch von disruptiven Technologien wie Big Data, Linked Open Data, Semantic Web, des Internets der Dinge oder des Cloud Computings ruft alte Fragen neu auf den Plan: Wie können die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltungen früher identifiziert und erkannt werden? Und wie können Innovationen oder neue technologische Ressourcen, die diesen Bedürfnissen der Verwaltung entsprechen, rechtzeitig in Gestaltung des Public Sector eingebunden werden?

Weil sich diese Fragen grenzübergreifend in ähnlicher Form stellen, fördert das EU-Projekt Big Policy Canvas die europäische Zusammenarbeit zwischen dem öffentlichen Sektor, Unternehmen, BürgerInnen und ForscherInnen. Es schafft eine fundierte Wissensgrundlage, gibt Impulse an Forschungseinrichtungen und spricht Empfehlungen für den Aufbau eines effektiveren, effizienteren und präziseren öffentlichen Sektors aus. Ziel des Vorhabens ist eine grenzübergreifende, vielschichtige Erneuerung des öffentlichen Sektors. Mithilfe einer Roadmap sollen die Fähigkeiten der öffentlichen Verwaltungen gestärkt werden, Big Data so zu integrieren, dass eine informierte und evidenzbasierte Politikgestaltung in wichtigen Anwendungsgebieten erreicht wird. Der Projektansatz basiert auf folgenden vier Feldern:

  • Community Building und Networking
  • Wissenserhebung und Analyse
  • Innovationsbasierte Konzepte und Roadmapping durch BigPolicyCompass
  • Stärkung des Bewusstseins für und der Nachhaltigkeit von Innovationen

Partner

Big Policy Canvas ist ein von ATOS Spanien koordiniertes 2-jähriges Projekt mit Sitz in Madrid. Zu den Partnern des Konsortiums gehören die Nationale Technische Universität Athen (NTUA) aus Griechenland, das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS aus Deutschland und der Lissabon Council aus Belgien.


Förderung

Das Projekt wird vom Horizon 2020 Forschungs- und Innovationsprogramm unter der Fördernummer 769623 gefördert.