FOKUS und KGSt unterzeichnen Partnerschaftsvertrag

News vom 24. Jan. 2014

Fraunhofer FOKUS und die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) werden künftig eng bei der Entwicklung kommunaler eGovernment-Lösungen zusammenarbeiten. Dies wurde in einem Kooperationsvertrag im Rahmen des FOKUS eGovernment-Labors heute fixiert. FOKUS baut damit sein Kompetenz-Netzwerk für moderne Kommunalverwaltung weiter aus.

Fraunhofer FOKUS und die Kommunale Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) werden künftig eng bei der Entwicklung kommunaler eGovernment-Lösungen zusammenarbeiten. Dies wurde in einem Kooperationsvertrag im Rahmen des FOKUS eGovernment-Labors heute fixiert. FOKUS baut damit sein Kompetenz-Netzwerk für moderne Kommunalverwaltung weiter aus.

Berlin, 24. Januar: Zur Vertragsunterzeichnung im Fraunhofer-Institut FOKUS empfing Institutsleiter Prof. Dr. Radu Popescu-Zeletin heute den Vorstand der KGSt, Dr. Rainer Beutel, sowie den Programmbereichsleiter Organisationsmanagement und Informationsmanagement, Dr. Alfred Reichwein. Die Kooperation beinhaltet u. a. ein koordiniertes Vorgehen in entscheidenden kommunalen Fragen und gemeinsame Veranstaltung zu kommunalen eGovernment-Themen. Die KGSt erhält zudem Zugang zum eGovernment Labor und seinen innovativen Lösungen, während FOKUS von der großen Expertise der KGSt und ihrer Mitglieder im Bereich der kommunalen Selbstverwaltung profitiert.

Die KGSt ist ein von Städten, Gemeinden und Kreisen gemeinsam getragenes Entwicklungszentrum für kommunales Management. In Studien, Gutachten und interkommunalen Seminaren und Konferenzen befasst sich die KGSt mit der Führung, Steuerung und Organisation der Kommunalverwaltung. Über 1770 Mitglieder – darunter nahezu alle Städte über 25.000 Einwohner, einschließlich der drei Stadtstaaten, die meisten Landkreise und einige große österreichische Städte – arbeiten in der KGSt zusammen. Neben den 45 Beschäftigten in der KGSt-Geschäftsstelle bringen sich über dreihundert alle ehrenamtlich tätige und erfahrene Praktiker aus Kommunalverwaltungen der KGSt ein.

Fraunhofer FOKUS besitzt aus verschiedenen gemeinschaftlichen eGovernment-Projekten mit Kommunen bereits langjährige Expertise im kommunalen Umfeld. Das Institut ist zudem seit Jahren treibende Kraft im Verein Kommune 2.0.