ELAN, News, dbb-innovationspreis verleihung, 20150612
Die Preisträger 2015 mit Hans-Ulrich Benra, stellvertretender Bundesvorsitzender und Fachvorstand Beamtenpolitik (Mitte) dbb / Friedhelm Windmüller

dbb Innovationspreis für die MRN-Modellregion

News vom 12. Juni 2015

Das Modellprojekt „Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“ in der Metropolregion Rhein-Neckar wurde mit dem dbb-Innovationpreis 2015 im Wert von 20.000 Euro ausgezeichnet. Grundlage für das Projekt war eine Machbarkeitsstudie, die von den Fraunhofer-Instituten FOKUS und IESE im Jahr 2009 durchgeführt wurde. Darin haben die Institute die Realisierbarkeit untersucht und einen Umsetzungsvorschlag für das Projekt erarbeitet. Das Projekt selbst wurde von der MRN sowie den Ländern Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz und dem Bund initiiert.

Die Metropolregion Rhein-Neckar

Die Metropolregion Rhein-Neckar liegt im Südwesten Deutschlands, wo sich die drei Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz treffen. Für einen gemeinsamen Wirtschaftsraum bedarf es der Zusammenarbeit über Organisationsgrenzen und Verwaltungsebenen hinweg. Durch ein kooperatives E-Government kann eine einfache und unbürokratische Abwicklung von Verwaltungsprozessen länderübergreifend ermöglicht werden.

„Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“

Im Dezember 2010 unterzeichneten der Bund, die Länder Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz sowie der Verband Region Rhein-Neckar eine Kooperationsvereinbarung zur Durchführung des Modellvorhabens „Kooperatives E-Government in föderalen Strukturen“. In dem Modellvorhaben sollten innovative E-Government-Anwendungen entwickelt werden, die sich konsequent am Nutzen für Bürger und Unternehmen orientieren und auf Seiten der Verwaltung gleichzeitig die Wirtschaftlichkeit erhöhen.

Die Machbarkeitsstudie von Fraunhofer hat erstens Leitlinien mit Schwerpunkt auf Effizienz, Kooperation und Akzeptanz formuliert. Zweitens wurden Handlungsschwerpunkte für die Zielgruppen Bürger, Wirtschaft und Verwaltung definiert. Drittens wurden Umsetzungsempfehlungen für das nun ausgezeichnete Modellvorhaben gegeben.

Hälfte der Teilprojekte umgesetzt

Die Hälfte der insgesamt 15 Teilprojekte ist bereits umgesetzt. So wurden beispielsweise eine regionsweite E-Vergabe-Lösung realisiert und die einheitliche Behördenrufnummer 115 eingeführt, um die Kommunikation mit den Behörden in dem länderübergreifenden Lebens- und Wirtschaftsraum zu vereinfachen.

Weiterführende Links: