Baukasten E-Akte: modular - digital – innovativ

Ist es ein Paradox oder doch möglich? Einerseits: standardisierte Basisdienste, die effizient und skalierbar betrieben werden können. Andererseits eine wirklich flexible, individuelle, prozessbasierte und durchgängige Arbeitsplatzlösung. Wie geht das zusammen?

Das Schaufenster E-Akte zeigt gemeinsam mit IBM und Computacenter zwei Lösungen wie modulare Architekturen im Sinne des Organisationskonzeptes Elektronische Verwaltungsarbeit – OKeVA technisch konsequent umgesetzt werden können. Im Anschluss an eine theoretische Einführung in die Problematik von Fraunhofer FOKUS, stellt Computacenter das Projekt NI-DMS vor und zeigt, wie mit Hilfe des Frameworks elektronische Verwaltungsarbeit (FeVer) Basisbausteine unterschiedlicher Hersteller zu einer benutzbaren Gesamtlösung verschmelzen. Nach einer kurzen Pause geht es mit der IBM Lösungsplattform Elektronische Verwaltungsarbeit weiter. Die vielfältig konfigurier- und erweiterbare Software basiert auf dem ECM-Produkt IBM FileNet. Innerhalb der öffentlichen Verwaltung betreibt die Bundesagentur für Arbeit mit mehr als 40.000 Nutzern die größte eAkte Installation.



Die Veranstaltung findet am 12.09.2017 (09:00-13:00 Uhr) statt und richtet sich exklusiv an Vertreter der öffentlichen Verwaltung sowie der öffentlichen IT-Dienstleister. Die Teilnahme ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich über die Box rechts an.