Dieses Bild hat keinen alternativen Text.
Csondy

Fachliche und technische Lösungswege für ein sicheres Informationsmanagement

In der Digitalisierung der Geschäftsprozesse stellen sich für Behörden wie Unternehmen immer höhere und komplexere Anforderungen an Sicherheit und vor allem Nachweisbarkeit der Transaktionen gegenüber Gerichten, Prüfbehörden und Dritten. Die Erfüllung bestehender Dokumentationspflichten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für eine nachhaltige wie rechtssichere Digitalisierung. Insofern gilt es Antworten zu geben auf Fragen wie: Wie können Prozesse vertrauenswürdig digitalisiert werden? Wie bleiben elektronische Transaktionen und Dokumente nachweisbar? Welche Anforderungen und Lösungen bestehen für sicheres ersetzendes Scannen? Wie können Dokumente digital unterschrieben und anschließend übermittelt werden? Wie können Dokumentationspflichten über 30 Jahre und mehr erfüllt werden?

Ausgehend von aktuellen rechtlich-organisatorischen Rahmenbedingungen werden anhand der Handlungsfelder für ein sicheres Informationsmanagement fachliche wie technische Lösungswege aufgezeigt. Die Schulung vermittelt auf Basis konkreter Praxisbeispiele grundlegende, praktische Handlungshilfen zur Konzeption und Umsetzung einer sicheren, nachvollziehbaren Digitalisierung der Geschäftsprozesse unter Erfüllung bestehender Dokumentationspflichten. Dabei steht der gesamte Lebenszyklus geschäftsrelevanter Informationen im Fokus.

Schulungsinhalt

Regulatorischer Rahmenbedingungen u.a.:

  • eIDAS-Verordnung (elektronische Vertrauensdienste und eID) und Vertrauensdienstegesetz
  • Neuerungen der EU-DSGVO
  • Neuerungen der EU-Datenschutzgrundverordnung und Ausblick auf ePrivacy
  • HGB, GOBD, AO und unternehmensbezogene Fachspezifika
  • E-Government-Gesetz

Fachthemen:

  • Kommunikation (Input-/Outputmanagement)
  • sicheres ersetzendes Scannen nach TR-RESISCAN
  • Architekturen und Lösungsbeispiele zur sicheren elektronischen Kommunikation und Multikanalmanagement
  • relevante Standards, Normen und Best Practices
  • Datenschutz mit Fokus auf die Neuerungen nach EU-DSGVO
  • elektronische Unterschriften und Bestätigungen durch Fern-/mobile Signaturen und Siegel
  • Dokumentationsvorgaben und Basiswissen Records Management/ E-Akte
  • daten- und beweiswerterhaltende (Langzeit-)Archivierung anhand von Lösungsbeispielen
  • Grundlagen eines Löschkonzepts mit Checkliste und Mustergliederung
  • Basiswissen Rollen und Verantwortlichkeiten
  • Regelungsbedarfe/interne Policies
  • Beispiele von Referenz- und Lösungsarchitekturen
  • Umsetzungsempfehlungen, Ausblick

Kursdaten

Dauer: 2 Tage Präsenz
Sprache: Deutsch
Ort: Fraunhofer FOKUS, Berlin
Voraussetzungen: keine
Teilnehmergebühr: 1200,00 Euro (inkl. Mittagessen und Pausengetränke)

Datenschutzerweiterung

Dies ist eine Erweiterung unserer allgemeinen Datenschutzerklärung um die Verarbeitung ihrer Daten im Rahmen dieser Veranstaltung im folgenden zu erklären.

Im Rahmen der Anmeldung für das Kursangebot »eIDAS - Vertrauenswürdiges Informationsmanagement« erheben wir folgende Pflichtangaben:

  • Anrede,
  • Name, Vorname,
  • Straße, Hausnummer,
  • Postleitzahl

  • Ort
  • E-Mail-Adresse,
  • Telefonnummer
  • Termin.

Zudem können weitere Angaben freiwillig getätigt werden:

  • Titel,
  • Firma,
  • Rechnungsadresse (falls abweichend),
  • Abteilung/Position.

Die Verarbeitung der Pflichtangaben erfolgt, um Sie als Teilnehmer der Veranstaltung identifizieren zu können, zur Überprüfung der eingegeben Daten auf Plausibilität, zur Reservierung des Teilnahmeplatzes sowie um den Vertrag über die Teilnahme mit Ihnen zu begründen bzw. umzusetzen und Sie vor, während und im Anschluss an die Veranstaltung mit Informationen zu der Veranstaltung zu versorgen, die Ihnen eine optimale Teilnahme ermöglichen sollen und uns die Planung und Gewährleistung eines reibungslosen Ablaufs ermöglicht. Die Zahlungsdaten benötigen wir zur Abrechnung der Teilnahmegebühr. Die Angabe der freiwilligen Daten ermöglicht uns, die Veranstaltung interessen- und altersgerecht planen und durchführen zu können. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Ihre Anfrage und ist nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO zu den genannten Zwecken für die Erfüllung des Teilnehmervertrages und den vorvertraglichen Maßnahmen erforderlich. Die für die Veranstaltung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren nach Schluss des Jahres, in dem die Veranstaltung stattfand, gespeichert und danach gelöscht, soweit wir nicht nach Artikel 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DSGVO aufgrund von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (vor allem § 147 AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder Sie in eine darüber hinausgehende Speicherung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO eingewilligt haben. Im Falle einer längeren Speicherung erfolgt die Datenverarbeitung ausschließlich nur in dem Umfang, wie eine Aufbewahrungspflicht diese gebietet oder Ihre Einwilligung dies bestimmt. Im Übrigen werden die Daten für eine weitergehende Verarbeitung gesperrt.

Im Rahmen der Veranstaltungsanmeldung über unsere Webformulare arbeiten wir mit dem Dienstleister Mailingwork GmbH, Birkenweg 7, 09569 Oederan, Deutschland (»Mailingwork«) zusammen. Zweck der Zusammenarbeit ist die professionelle Verwaltung von Online-Anmeldungen. Dazu werden die eingegebenen Daten auf den Servern von Mailingwork in Deutschland gespeichert.

Wir haben mit Mailingwork einen Auftragsverarbeitungsvertrag abgeschlossen. Durch diesen Vertrag versichert Mailingwork, dass sie die Daten in unserem Auftrag im Einklang mit der Datenschutzgrundverordnung verarbeiten und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen gewährleisten.

Jegliche Nutzung der personenbezogenen Daten erfolgt nur zu dem genannten Zweck und in dem zur Erreichung dieses Zweckes erforderlichen Umfang. Der Veranstalter verarbeitet und speichert die personenbezogenen Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an dieser Veranstaltung erhoben werden, unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Diese Zustimmung kann jederzeit per E-Mail widerrufen werden. Dies bedeutet jedoch ebenfalls eine Abmeldung von der Weiterbildung und kann gegebenenfalls zu Stornierungskosten gemäß unseren AGB führen.


Weiterführende Links: