ROBUST

Nutzerorientiertes Erdbebenfrühwarnsystem mit intelligenten Sensorsystemen und digitalen Bauwerksmodellen

01. Jan. 2020 bis 31. Dez. 2022

Im Rahmen des Projektes ROBUST wird ein nutzerorientiertes Erdbebenfrühwarn- und Reaktionssystem entwickelt, das Beben erkennen, sofort und automatisiert Maßnahmen zum Schutz von Personen, Infrastruktur und Wirtschaft einleiten und eine schnelle Schadensprognose erstellen kann. Die betroffenen Personen können dabei über eine Erweiterung des von Fraunhofer FOKUS entwickelten KATWARN Warnsystems informiert werden.

Obwohl es in Deutschland hauptsächlich zu schwachen, oft kaum spürbaren, seismischen Ereignissen kommt, gibt es einige Regionen, in denen moderate bis starke Erdbeben entstehen und erhebliche Schäden anrichten können. Zur Minimierung solcher Schäden kombiniert das Projekt ROBUST untereinander vernetzte dezentrale Sensorsysteme

zur Erdbebenfrühwarnung und lokale Monitoringsysteme von Bauwerken mit Anschluss an

digitale Bauwerksmodelle (BIM). Die Entwicklung des Systems erfolgt in enger Kooperation mit den Industriepartnern (LOIs), um die spezifischen Nutzeranforderungen optimal zu berücksichtigen.

Das Projekt ROBUST beschäftigt sich mit vier Forschungsschwerpunkten:

(1) Die Entwicklung von intelligenten Sensorsystemen zur Integration in bestehende seismische Netzwerke zur Echtzeitdatenerfassung und Durchführung von dezentralen nutzerspezifischen Datenanalysen und Alarmierungen,

(2) die Kopplung der intelligenten seismischen Sensoren mit lokalen Sensorsystemen für das Bauwerksmonitoring und deren Integration in digitale Bauwerksmodelle,

(3) die Entwicklung neuer Methoden zur schnellen und detaillierten Schadensprognose unter Verwendung geeigneter Schadensindikatoren,

(4) die Verknüpfung dieser Entwicklungen durch eine verteilte, dezentrale Kommunikationsinfrastruktur.