NewTV Summit des BITKOM: Branche sieht Fernseh-Landschaft auch in Deutschland in tiefem Umbruch

News vom 07. Nov. 2013

Auf dem BITKOM NewTV Summit in Berlin wurden am 5. November die aktuellsten Entwicklungen aus den Bereichen IPTV, Web TV und Smart TV diskutiert. Hochkarätige Referenten und Podiumsdiskussionen gaben interessante Einblicke in aktuelle Entwicklungen der Branche.

Dr. Stefan Arbanowski, Leiter unseres Kompetenzzentrums „Future Applications and Media“ (FAME) stellte in seinem Vortrag mit dem Titel „Webvideo am Tipping Point – neue Technologien geben massive Wachstumsimpulse“ technische Lösungen vor und diskutierte im Panel „Markt und Technologie“.

Wer sich in der verändernden TV-Landschaft künftig gut aufstellen wolle, müsse sein Angebot deutlich sozialer und persönlicher machen, so auch der Microsoft-Deutschlandchef Christian Illek. Der Fernseher müsse künftig weitaus mehr Interaktivität und Dialog auf vielen verschiedenen Plattformen wie Smartphone, Tablet oder TV-Gerät bieten. Aktuell seien hierzulande 14 Millionen videofähige Geräte online, die vielfach auch Videos auf Abruf bieten. Zuschauer würden sich massiv den nicht-linearen Angeboten zuwenden, bei denen sie selbst bestimmen, wann und wo sie die Inhalte abrufen.

Die Plattform „Recommendations as a Service“ (RaaS) von FAME bietet hier beispielsweise die Möglichkeit, mit wenigen Mausklicks und ohne Programmierkenntnisse in einer intuitiven grafischen Oberfläche eine professionelle Recommendation Engine zu erstellen.

Der Hauptnutzen der Plattform „Recommendations as a Service“ ist es, die Flexibilität von Serviceprovidern bei der Reaktion auf sich verändernde Marktsituationen zu erhöhen um damit ihr Geschäftsmodell zu erweitern.