Grimmzentrum Berlin
Matthias Heyde/ Humboldt-Universität zu Berlin

Neue Wege für Identity-Technologien am Standort Berlin-Brandenburg

News vom 03. Mai 2013

Nachhaltige Innovationen können nur gelingen, wenn Forschung und Industrie wie Zahnräder ineinander greifen. Prof. Radu Popescu-Zeletin, Leiter des Fraunhofer- FOKUS und Ulrich Hamann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bundesdruckerei GmbH, bringen im Innovationscluster „Next Generation ID“ Identity-Technologien der Zukunft auf den Weg. Im aktuellen Interview erklären die zwei führenden Köpfe für ID-Technologien in Deutschland, warum eine enge Kooperation für die Umsetzung visionärer Konzepte ausschlaggebend ist und wie das Cluster den Standort Berlin-Brandenburg wirtschaftlich beflügeln soll.

Professor Popescu-Zeletin, was unterscheidet das neu gegründeten Innovationscluster „Next Generation ID (NGID)“ von den bisherigen Kooperationen?

Popescu-Zeletin: Das gemeinsame Vorhaben der Partner im Innovationscluster „NGID“ ist ein Beispiel dafür, wie wichtig der nahtlose Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ist, wenn es darum geht, die Zukunft zu kreieren. In diesem Cluster vereinen sich am Wissenschaftsstandort Berlin-Brandenburg alle maßgeblichen Partner, um innovative und industriell nutzbare ID-Technologien, Dienstleistungen und Produkte zu verwirklichen – von der Entwicklung bis zur Umsetzung. Die einzelnen Forschungsthemen und Projekte stehen jedoch nicht für sich alleine. Vielmehr wollen wir ein gemeinsames Lösungsportfolio um eine so genannte Identity Roadmap 2020 schaffen.

Herr Hamann, seit einigen Jahren erforscht und entwickelt die Bundesdruckerei zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Forschung Lösungen rund um das Thema „Sichere Identität“. Warum?

Hamann: Der Schutz von Identitäten wird in unserem digitalisierten Zeitalter immer wichtiger. Täglich werden rund eine Million Bürger auf der Welt Opfer von Internetkriminalität. Pro Jahr entstehen weltweit Kosten in Höhe von 290 Milliarden Euro – Tendenz steigend. Ich bin davon überzeugt, dass die Bundesdruckerei mit ihrem Lösungs-Know-how und in Zusammenarbeit mit Partnern die Entwicklung von Sicherheitstechnologien entscheidend vorantreiben kann – ganz im Sinne eines Full-ID-Managements. Wir kooperieren dabei mit den Berliner Universitäten und verschiedenen Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft. Zudem gründete die Bundesdruckerei 2009 gemeinsam mit weiteren Partnern den Verein „Sichere Identität Berlin-Brandenburg e.V.“, um Technologien rund um die Sichere Identität als relevanten Wachstumsmotor für die Wirtschaft der Region Berlin-Brandenburg zu stärken.

Das Fraunhofer Innovationscluster „Next Generation ID“ ist ein Zusammenschluss der Fraunhofer-Institute FOKUS, HHI, IAP, IPK und IZM, zahlreicher Industriepartner sowie Hochschulen. Das Cluster wird von den Ländern Berlin und Brandenburg unterstützt.