E-HEALTH, Medica, SiRIA, news, FOKUS, 
fotolia/ Ruslan Solntsev

Therapie mit Kochlöffel und Nudelholz: Fraunhofer FOKUS präsentiert Projekt zur alltagsintegrierten Rehabilitation auf der Medica

News vom 11. Nov. 2014

Fraunhofer FOKUS präsentiert auf dem Medica Health IT Forum (Halle 15 / Stand 15 D 47) mit dem Projekt SiRIA erste Konzepte für eine alltagsintegrierte Rehabilitation und aktivierende Pflege.

Fraunhofer FOKUS stellt auf dem Medica Health IT Forum zukunftsweisende Therapiemethoden für die Herausforderungen unserer alternden Gesellschaft vor. Das Projekt SiRIA hat sich zum Ziel gesetzt, medizinische Betreuung mit Hilfe von IT nahtlos in den Alltag der Patienten zu integrieren. Dafür wird gemeinsam mit den Patienten und betreuendem Fachpersonal ein Therapie- und Präventionsangebot entwickelt, das die Therapie durch innovative Mensch-Technik-Schnittstellen vereinfacht. Alltagsgegenstände wie Fenstergriffe, Treppenstufen oder sogar Kochlöffel und Nudelholz können dafür mit Sensoren bestückt werden und sowohl Vital- als auch Bewegungsdaten erfassen. 

Das Training einzelner Körpergliedmaßen (z. B. Arm, Rumpf, Becken) erfolgt dann durch Alltagstätigkeiten quasi nebenbei und unsichtbar. Die Bewegungs- und Vitaldaten des Patienten werden gespeichert und über multimodale Schnittstellen an den behandelnden Arzt oder Therapeuten übertragen (z. B. via Smartphone oder Tablet-PC). Das System liefert dem Behandelnden Kontrollwerte, um die Therapie zu überwachen und passgenau zu optimieren. Die ermittelten Werte können dabei auch zur Überprüfung von Aktivitäten des alltäglichen Lebens und zur Ableitung von weitergehen­den Pflegemaßnahmen genutzt werden. Neben dem Projekt SiRIA werden auch neueste Entwicklungen aus dem Projekt MyRehab präsentiert. Außerdem können sich Besucher am Bericht „Telerehabilitation 2015“, einer Studie zu medizinischen Assistenzsystemen in der Prävention, Rehabilitation und Nachsorge“ beteiligen.