Der Ort ist entscheidend: Fraunhofer FOKUS und Esri Deutschland entwickeln Open Data Applikationen

Meldung vom Di., 19. November 2013

Im Rahmen des 2. Internationalen Open Data Dialogs unterzeichneten Fraunhofer FOKUS und die Esri Deutschland GmbH, ein Anbieter von Geoinformationssystemen (GIS), heute ein Memorandum of Understanding. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung neuartiger Dienste und Applikationen unter Nutzung der Daten des govdata.de-Portals und der GIS-Plattform von Esri. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Applikationen, die Abläufe in der Stadt, wie Verkehrsführung, Energieversorgung oder Lärmbelastung, transparent machen und verwalten.

Der Informationsgehalt von offenen Daten steigt, wenn diese mit offenen räumlichen Daten verknüpft werden, beispielsweise aktuelle Lärmbelastungsdaten durch Baustellen in verschiedenen Teilen einer Stadt. Entsprechende Applikationen werden allerdings erst dann nutzerfreundlich, wenn die geografischen Daten analysiert und in Form von (interaktiven-) Karten visualisiert werden. Um intuitive Applikationen für Unternehmen und Bürger, insbesondere in Städten, zu entwickeln, arbeiten die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit dem Spezialisten für Geoinformationssysteme, Esri und con terra, einem Unternehmen der Esri Deutschland Group, zusammen. Dabei setzt FOKUS einen Schwerpunkt auf Lösungen für die öffentliche Sicherheit, die Gesundheitsversorgung, die öffentliche IT und die Energie- und Verkehrsnetze der Zukunft.

Als eine der Datengrundlagen für die Entwicklung solcher Applikationen dient die im Auftrag des Bundesministeriums des Inneren (BMI) von Fraunhofer FOKUS veröffentlichte Plattform govdata.de, auf der seit Februar 2013 Verwaltungsdaten öffentlich zugänglich gemacht werden, beispielsweise Wahlergebnisse, Bebauungspläne, Arten der Abfallentsorgung und Straßenbauprojekte. Esri bietet mit ArcGIS.com eine weltweite Cloud-Plattform zur Bereitstellung und Nutzung von Geodaten an. Unter dem Namen „GovData Mirror – Open Geo Data“ ist im Rahmen der Kooperation die Verwendung des Open Data-Angebots von govdata.de für ArcGIS von Esri vorgesehen. Mit der von Esri und con terra entwickelten Open Data Bridge wird der Metadatenkatalog von GovData regelmäßig ausgelesen, nach frei nutzbaren Geodaten gefiltert, automatisch in ArcGIS-Online-Metadaten überführt und synchronisiert. Alle in ArcGIS-Online übernommenen Daten können dann ohne Änderungen über GovData abgerufen werden. So wird die Nutzbarkeit des Informationsangebots von govdata erweitert. Die Weiterentwicklung der Open Data Bridge übernimmt im Rahmen der Zusammenarbeit con terra.

Prof. Dr. Ina Schieferdecker, Veranstalterin des Open Data Dialogs und Leiterin des Kompetenzzentrums MOTION am Fraunhofer FOKUS erklärt: „govdata.de bietet einen zentralen Zugang zu dezentral vorgehaltenen Datensätzen und Dokumenten von Bund, Ländern, Städten und Kommunen. Aus diesen Daten können nur dann nützliche Informationen gezogen werden, wenn sie verortbar und analysierbar sind. Daher ist die strategische Partnerschaft mit Esri für uns von hoher Bedeutung.“

„Mit der GovData Mirror Site ergänzen wir unser Geodatenangebot und stellen einen weltweiten Kanal für die Verbreitung und Nutzung von Open Data zur Verfügung. Für die weitere Wertschöpfung mit Open Data bieten wir die richtigen Softwaretools – und zwar an Expertenarbeitsplätzen ebenso wie auf den mobilen Geräten der Bürger,“ sagt Prof. Dr. Gerd Buziek, Sprecher der Esri Deutschland Unternehmensgruppe. Und weiter: „Fraunhofer FOKUS ist für uns bevorzugter Partner, um wissenschaftliche Innovation mit den hohen Anforderungen nachhaltiger, praktischer Datennutzung zu verbinden.“

Die Forscher von Fraunhofer FOKUS bauen im Auftrag von Bund, Ländern, Kommunen und Unternehmen Open Data-Portale und sorgen für deren Vernetzung. Der flächendeckende Einsatz von offenen Formaten wie RDF (Resource Description Framework) oder XML (Extensible Markup Language) ist dafür eine Grundvoraussetzung. Fraunhofer FOKUS nutzt als Kernelement der Plattformen das Comprehensive Knowledge Archive Network (CKAN) der Open Knowledge Foundation, das den Bedürfnissen des Landes, der Stadt oder eines Unternehmens angepasst wird. CKAN dient als Datenkatalog und ermöglicht Behörden und anderen Akteuren, ihre relevanten Daten sofort, einfach und fehlerfrei einzutragen und bereitzustellen.