IFA 2013: Im Cockpit statt auf dem Sofa

Meldung vom Di., 03. September 2013

Auf der diesjährigen IFA 2013 in Berlin zeigen Forscher des Fraunhofer FOKUS vom 6. September bis 11. September in Halle 11.1 Stand 21, wie neue Unterhaltungstechnologien die Möglichkeiten des klassischen Fernsehens erweitern.

Berlin, 3. September 2013 – Sie sitzen in ihrem Wohnzimmer und schauen sich ein Formel 1-Rennen auf dem Fernseher an. Das Renngeschehen wird wie üblich aus wechselnden Kameraperspektiven gezeigt. Gleichzeitig können sie live aus dem Cockpit und aus Sicht ihres Favoriten das Rennen verfolgen. Auf dem Smartphone wird hierfür der Stream von der Onboard-Kamera des Rennautos gezeigt.

Möglich macht dies die Multi-Screen-Plattform Famium von Fraunhofer FOKUS, die Bildschirme und Funktionen von Einzelgeräten verbindet. So können die Stärken jedes Geräts kombiniert werden. Sei es Fernseher, Mobilgerät oder PC – der Zuschauer steuert in Zukunft die Inhalte von Film und Entertainment selbst, erhält Informationen auf zusätzlichen Medien und nimmt aktiv am Programm teil.

Auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft im Themenbereich „Multiscreen Entertainment“ können die Besucher der IFA 2013 Anwendungs-beispiele der Plattform Famium ausprobieren und erhalten an fünf weiteren Demonstratoren einen Eindruck von neuen Technologien für interaktives und geräteübergreifendes Entertainment.

Browserbasierte DRM-Lösung: Famium

Famium ermöglicht plattformübergreifende Multiscreen- und Rich-Media-Anwendungen. Dadurch werden Szenarien wie Live-TV im Browser ohne Plugins, dynamische Werbeschaltung und synchrones Playback von Video auf mehreren Bildschirmen ermöglicht. Die Videoinhalte werden im Web-Bereich durch adaptive Streaming-Technologien wie MPEG DASH (Dynamic Adaptive Streaming over HTTP) integriert. MPEG DASH gewährleistet ein effizientes, flüssiges Abspielen von Videos in bestmöglicher Qualität über das Internet.

Fraunhofer FOKUS präsentiert neben der Implementierung eines browserbasierten DASH Clients, eine DRM (Digital Rights Management)-Lösung auf Basis des ISO Base Media File Formats (ISO BMFF). DRM-Lösungen erlauben eine differenzierte Verwaltung von Urheberrechten digitaler Inhalte. Digitale Inhalte können so über eine reine Pauschalvergütung hinaus verwertet werden. Zusätzlich wird die individuelle Lizenzierung nach Häufigkeit, Dauer oder Umfang der Nutzung ermöglicht. Durch eine einheitliche Verschlüsselung (common encryption) verbindet Famium verschiedene DRM-Lösungen, was die Verteilung und Nutzung geschützter Inhalte erleichtert.

Geräteübergreifende Dienste: webinos

Gemeinsam mit 30 internationalen Projektpartnern, wie der Deutschen Telekom, Samsung oder Sony, arbeiten die Fraunhofer-Forscher im Projekt »webinos« an einer Open Source-Plattform, die die Entwicklung von plattform- und domänenübergreifenden Apps ermöglicht. Die Apps sollen sicher innerhalb und zwischen festgelegten Gruppen von Geräten kommunizieren können. Das Exponat webinos TV demonstriert, wie man bereits heute auf Basis der webinos-Technologie mit verschiedenen vernetzten Geräten auf Medien, Daten und Funktionen sicher zugreifen kann.

Vorträge von Fraunhofer FOKUS im TecWatch-Forum, Halle 11.1:

• Stefan Kaiser: »Famium – Multiscreen DASH Ecosystem: Anspruchsvolle Szenarien für adaptives Streaming im Browser«, 10. September, 11:00 Uhr

• Christopher Krauß: »Recommendations as a Service Plattform – Intuitiver grafischer Editor zur Erstellung von Empfehlungs-Engines«, 10. September, 11:30 Uhr

• Robert Kleinfeld: »Multiscreen TV-Dienste – Plattform für kollaborative Multiscreen-Anwendungen«, 10. September, 12:30 Uhr

Besuchen Sie Fraunhofer FOKUS auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 11.1, Stand 21.