Kommune 2.0 e.V. aus der Taufe gehoben

News vom 04. Apr. 2013

Der neu gegründete Verein Kommune 2.0 stärkt die Kooperation zwischen den Kommunen in Fragen der intelligenten Nutzung des Internets und die Abstimmung mit Bund, Ländern sowie Akteuren aus Wirtschaft und Gesellschaft.

Nach zweijähriger intensiver Vorarbeit konstituiert sich nun die Initiative Kommune 2.0 als Verein. „Der gemeinnützige Kommune 2.0 e.V. mit Sitz in Berlin dient Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik als Plattform, um gemeinsam Szenarien zur innovativen Nutzung des Internets für den digitalen Dialog zwischen Bürgerschaft, Wirtschaft und Kommunen zu entwickeln”, so Wolfgang Scherer, Gründungsvorstand des Kommune 2.0 e.V.

Kommune 2.0-Initiator und Geschäftsführer Max R. Schulze-Vorberg: „Kommunen agieren zunehmend als Communities. Ihre Leistungsfähigkeit hängt immer mehr davon ab, ob und wie es gelingen wird, die Potenziale von Web 2.0 im Sinne einer neuen Kooperationskultur für die Bewältigung der aktuellen politischen Herausforderungen zu nutzen."

Dr. Michael Tschichholz von Fraunhofer FOKUS  erläutert: „Ein Hauptziel des Vereins Kommune 2.0 ist deshalb, den Kommunikationskreislauf zwischen Bund, Ländern und Kommunen zu stärken. Nur, wenn Landes- und Bundesebene differenziert die Bedarfe der Kommunen kennen, können sie darauf zielgenau reagieren. Eine Rolle von FOKUS besteht darin, die Erkenntnisse aus Fachtreffen mit mehr als 100 Städten, Kreisen und Gemeinden an die übergeordneten föderalen Strukturen wie Fachministerkonferenzen u. ä. aber auch an die Wirtschaft zu kommunizieren.”