ESPRI KATWARN startknopf news
Fraunhofer FOKUS

KATWARN: Ein Stück mehr Sicherheit für zwei neue Landkreise

News vom 24. Mai 2014

Mit der Freischaltung des Warnsystems KATWARN durch zwei neue Landkreise wurde diese Woche der Katastrophenschutz in Deutschland auf eine breitere Basis gestellt. Am 19. Mai 2014 führte Hildburghausen als erster Thüringer Landkreis das KATWARN-System ein. Als nächster Kreis folgte das hessische Groß-Gerau, in dem das System am 22. Mai 2014 mit dem symbolischen Druck auf den roten Startknopf offiziell in Betrieb genommen wurde.

Ab sofort können alle angemeldeten Bürgerinnen und Bürger beider Landkreise über eine Smartphone-App oder per SMS und E-Mail kostenfrei über Gefahrenlagen in ihrer Umgebung informiert werden. Neben den ortsgenauen Gefahrenwarnungen und Verhaltenshinweisen erhalten Nutzer der KATWARN-App bei extremen Unwettern Warnungen vom Deutschen Wetterdienst (DWD). „Mit KATWARN können wir helfen, mit modernstem technologischen Know-how aktuell drohende Gefahren, Schäden und möglicherweise auch Leid zu reduzieren“, erklärte Dr. Stefan Korbach, Vorstandsmitglied der SV SparkassenVersicherung. KATWARN ist eine Entwicklung des Fraunhofer-Instituts FOKUS, die technische Plattform wird von der SV SparkassenVersicherung gestellt.